Ferania

Land in Globiuz. Eine gerecht Domäne auf dem west-Orianischen Festland. Begrenzt durch Norwin im Norden, durch das Torry Gebirge im Nordosten, Shakalot im Osten, Askal im Süd-Südosten, Azaz im Süden und Blasard im Südwesten. Vom die Grand Ozean von Westen umspült. Besteht zumeist aus Hochebenen, mit spärlichen Hügeln und kahlen Wäldern an den Rändern. Ferania war wie eine Ebene, an der jeder vorbeikam. Es war nichts Besonderes dabei - es hatte ein bisschen von allem, und nichts im genau. Außer, dass es von wilden Menschen bewohnt wurde.

Das Reich der Menschen war im Vergleich zu den Menschen in Tornak barbarisch und abweisend sind. Schließlich, wurde es bei König Bahan gefestigt und neu gegründet hat, um den ständigen Nomadeninvasionen zu widerstehen. Ferania war eine letzte Festung der verbliebenen Menschen im die Orianischen Festland. Bei ständige Bedrohung durch Barbaren und die selbstzerstörerische Einstellung - Ferania einen harten Ruf verdient hatte. Aber es war nicht frei von positiven Seiten. Das Land Ferania war von milder Natur und bot den Menschen mehr Zeit, sich zu prägen.

Zwerge, Elfen und andere Rassen rückten schnell vor und ließen den Menschen keine andere Wahl, als sie einzuholen. Die Feranianer, genau wie die Menschen von jenseits des Grand Ozeans, hatten sich schließlich ihrem Felsen gestellt und versucht, ihren Herold wieder zu etablieren...