Submitted by rlds on Thu, 09/12/2019
Image
The monster of Dr. Frankenstein

Schizophrenie, Verbannung, gespaltene Persönlichkeit usw., Monster gehen mit einigen oder allen dieser Ergebnisse einher. Aber war das Frankenstein-Monster ein echtes Monster?

Wiederbelebt vom Wissenschaftler-Arzt, aufweckt der der Leiche, wurde es vom Autor zunächst nicht einmal als eine groteskes Monster beschrieben zunachst. Die Filmindustrie verwendete jedoch, das Bild eines herausgerissenen und aus vielen Fleischstücken zusammengenähten Greuels.

Der Blitz schlägt ein

Wir sehen einen stumpfen menschlichen Torso aufsteigen. Die Worte, die Verspätung und die Größe des Frankenstein-Monsters enthüllen irgendwie einen klobigen, rustikalen Mann mit Behinderung. Indem uns zurückentwickeln, um uns in einen Affen zu verwandeln (Atavismus), werden wir Zeuge des Monstertyps im Roman.

Das Monster ist zunächst nicht in der Lage, viel zu lernen oder zu verstehen, und wird als Kind in einem riesigen Körper dargestellt. Das Monster hat kaum Gefühle in sich und reagiert eifrig und ohne Verzögerungen. Das Gleiche gilt nicht für seine Denken und Analysieren der Umgebung - er bemüht sich um logische Schlussfolgerungen mache.

Nachdem von der Burg weggelaufen sind, beobachten wir die Entwicklung des Monsters, eines Schülers, der sich in den Wäldern versteckt und und von dem Aas Speisung (Vielleicht ist die romantische Seite des Romans hier), und über eine Schweizer Familie reiflich betrachten, die ein Bauernleben habe. Wir sehen einfache tierische und menschliche Forderungen des Frankenstein-Monsters - Zuneigung.

Grundsätzlich könnte entschlüsselt werden als:

  • der Arbeiter, der eine Familie und ein ruhiges Leben haben will
  • der Paria, der eine Braut und eine Familie von anderen Menschen fernhalten will

Er hatte nie die Chance, etwas davon zu realisieren, denn sein schreckliches Aussehen, welche wir holen aus den Ausdrücken der Bewohner, denen er auf seinem Weg begegnet war. Gemessen an seinem Aussehen wird er mit der Zeit zum Monster. Ein weiterer sozialer Hinweis darauf, wie die Gesellschaft bestimmte Arten von Menschen ablehnt.

War es rassistisch? Wir wissen nicht, warum wir das Frankenstein-Monster überhaupt hassen würden, wenn es heute real war, wenn wir keine kriminellen Handlungen unterlassen, die er auf seinem Weg unternommen hat, weil er zurückgewiesen oder missverstanden wurde.

Eine einfache Forderung des Monsters war es, eine Monster-Braut seiner Art zu schaffen, die nur seine Geächteter Haltung unter Beweis stellt, sowie die tierische Natur. Dies ist, jedoch, relevant für das Stereotyp dem junger Männer aus der Arbeiterklasse, die früh heiraten und in Armut leben.

Was ist, wenn sie sich vermehren und die Welt erobern?

Die Angst von Dr. Frankenstein, das Monster zu replizieren, ist eine kleine Entschuldigung dafür, warum das Monster überhaupt verabscheut wurde. Wir zeuge sogar, wie das Monster die Sprache und die Handlungen der Bauernfamilie lernt, jagt, primitive Unterkünfte baut, Überlebend starkes Wetter, bemannend das Boot und managen viele andere Handwerksberufe der Arbeiterklasse ziemlich gut.

Im Vergleich zu Frankensteins Monster sieht Mr. Hyde im Licht eines wahren Mörders aus, Dorian Gray - ist ein kaltherziger Intrigant ohne emotionale Schmerzen und ohne Arbeit am Tag. Davon abgesehen, sehen wir einen erfahrenen, aber sehr verwirrten Frankenstein-Freak, der versucht, es zu schaffen.

Vielleicht war das nicht der Punkt der Transformation. Der Autor hat versucht, eine andere Warnung zu machen - der Mann kann ein „künstliches“ Monster erschaffen, das zunächst seinen Schöpfer zerstört werede. Die wachsende KI, soziale Roboter, die uns heutzutage umgeben, könnte das Monster implizieren, das die gleiche Frage der Übernahme der Welt umschreibt.

Hier war der Roman seiner Zeit voraus, und hier altert er langsam, mit dem Aufstieg der die gegenwärtigen KI, wir sehen, dass es nichts mit Frankensteins Monster zu tun hat.

Der KI Rückstoß

Wenn das Monster versucht, die Einheimischen mit einem Lächeln des Dienstes zu treffen, sind die Leute verabscheut. Dies mag auch dem Aberglauben jener Zeit entsprechen, der katholischen Erziehung, dem Mangel an Technologie zu dieser Zeit. Wenn wir uns aber unsere eigene Geschichte ansehen, werden wir feststellen, dass die Monster in unserer Gesellschaft von den „normalen“ Leuten geschaffen wurden, von den Bürgern desselben Staates, ohne eines Wissenschaft oder Blitzen, usw.

Die NS-Bewegung, KKK, Pogrome, Völkermorde verschiedener Rassen, Diskriminierung, alles bis heute aktuelle Verbrechen. Es gab keine Kreationen des verrückten Doktors oder der Wissenschaft. Tatsächlich, waren diese Verbrechen anti-wissenschaftlich und die historische Gesellschaft hatte sie akzeptiert, applaudiert zu an ihre Tyrannen...

Wenn Frankensteins Monster heute erschaffen worden wäre, wäre es ein Nobelpreisereignis, oder zumindest, eine andere Werbung gewesen.

Stellen Sie sich einen primitiven KI-Droiden vor, der falsch funktioniert, aber dennoch untersucht und „repariert“ werden kann - das hätte leicht Frankensteins Monster genannt werden können. Angst vertrieb Dr. Frankensteins Überredung, das Monster neu zu entwickeln, vielleicht für dieses Alter, es hätte die einzige Option sein können…